Onboarding neuer Mitarbeiter: 7 clevere Maßnahmen, die wirken

|

Zuletzt aktualisiert

Christoph Skrobol ist Gründer & CEO von Workdate. Hier teilt er 7 simple und wirksame Maßnahmen für ein erfolgreiches Onboarding neuer Mitarbeiter.

There is only one chance to make a first impression, so it better be good!

Wer die Rolle des Onboarding neuer Mitarbeiter lediglich darin sieht, diese möglichst schnell und effizient einsatzbereit zu machen, verschenkt wertvolles Potential. Ein durchdachtes, wertschätzendes und einbeziehendes Onboarding trägt nicht nur zu einer besseren Candidate Experience bei, sondern wirkt sich positiv auf die Verweildauer im Unternehmen aus.

Laut einer Studie der Society for Human Resource Management ist die Wahrscheinlichkeit, dass Mitarbeiter nach drei Jahren noch im Unternehmen sind, um 58 % höher, wenn sie ein strukturiertes Onboarding durchlaufen haben.

Dabei muss das Aufsetzen eines Onboarding-Prozesses weder kompliziert noch teuer sein. Wichtig ist, dass sich die neuen Kollegen wertgeschätzt und einbezogen fühlen. Wenn es euch zudem gelingt, den ein oder anderen Wow-Moment zu erzeugen, habt ihr schon viel gewonnen!

Hier ein paar Anregungen für ein gelungenes Onboarding neuer Mitarbeiter vor, am und nach dem ersten Arbeitstag:

+++ Du möchtest jede Woche ein Stück besser werden? ❤️ Dann melde dich jetzt für den TALENTE Hacksletter an! 1x pro Woche 3 sofort umsetzbare Hacks, die dich als Leader noch erfolgreicher machen. Hier geht's zur Anmeldung. +++

Onboarding vor dem ersten Arbeitstag

1. Feedback-Mail

Es mag überraschend klingen, aber ein guter Einstieg ins Onboarding neuer Mitarbeiter ist es, eure zukünftigen Kolleginnen um Feedback zum Recruiting-Prozess zu bitten. Die Erinnerung an den Prozess ist noch frisch und ihr werdet wertvollen Input bekommen. Zudem zeigt ihr, dass euch die Meinung der neuen Mitarbeiter wichtig ist und es in eurem Unternehmen eine aktiv gelebte Feedback-Kultur gibt.

2. Info-Mail

Der Klassiker. Nicht spektakulär, aber enorm wichtig. Gebt den neuen Kolleginnen alles an die Hand, was sie vor dem ersten Arbeitstag wissen müssen. Beschreibt den Onboarding-Prozess, sowie den ersten Tag. Gebt Tipps zur Anfahrt und zum Dresscode und listet Dinge auf, die mitzubringen sind. Überladet diese Nachricht aber nicht. Nicht alle Formalitäten müssen direkt am ersten Arbeitstag erledigt werden.

3. Buddy-Mail

Ihr erleichtert neuen Kollegen den Einstieg ungemein, wenn ihr ihnen einen Buddy zur Seite stellt. Dies sollte jemand sein, der schon eine Weile dabei ist und das Unternehmen gut kennt. Eine Mail, in der sie sich vorstellt und ihre Unterstützung anbietet, kommt garantiert gut an!

Onboarding am ersten Arbeitstag

4. Welcome-Paket

Bevor der neue Mitarbeiter seinen ersten Arbeitstag beginnt, solltet ihr alles vorbereitet haben: Eingerichteter Arbeitsplatz, PC, Smartphone, Mitarbeiterausweis etc. Neben diesen technischen Dingen sind auch persönliche Willkommensgrüße z.B. vom zukünftigen Team sicher nicht verkehrt. Vielleicht habt ihr sogar die Möglichkeit, die neue Kollegin mit einer Willkommensnachricht auf dem Monitor in der Empfangshalle zu begrüßen?

5. Office-Rundgang

Nach der Begrüßung bietet sich ein kurzer Rundgang durchs Gebäude an. Zeigt dem neuen Kollegen die Kantine, Kaffeemaschine, etc. Nutzt diese Gelegenheit auch dazu, das Team vorzustellen und plant etwas Zeit für kurze Gespräche ein.

Onboarding nach dem ersten Arbeitstag

6. Lunch-Roulette

In den ersten Wochen ist es wichtig, dass die neuen Kollegen schnell Anschluss finden, verschiedene Bereiche des Unternehmens kennenlernen und Kontakte außerhalb des eigenen Teams knüpfen. Eine clevere Möglichkeit, das Onboarding neuer Mitarbeiter und die Integration zu fördern, ist die Organisation eines Lunch-Roulettes. Dabei werden den neuen Mitarbeitern in regelmäßigen Abständen Kollegen aus anderen Abteilungen zugelost, mit denen sie dann gemeinsam zu Mittag essen. In kleineren Unternehmen lässt sich ein solches Konzept mit Excel-Listen managen. Bei mehr als 200 Mitarbeitern empfiehlt sich der Einsatz von Tools wie Workdate, da der manuelle Aufwand sonst zu groß wird.

7. Follow-Up vom CEO

Stellt euch vor, ist seid zwei Wochen im neuen Job und habt plötzlich eine E-Mail vom CEO im Postfach. Nach dem ersten Schock öffnet ihr sie und siehe da: Die Geschäftsführerin erkundigt sich nach eurem Wohlbefinden und möchte wissen, wie eure ersten beiden Wochen waren!

Die meisten dieser Maßnahmen für das Onboarding neuer Mitarbeiter lassen sich mit wenig Aufwand umsetzen. Passt sie an die Möglichkeiten in eurem Unternehmen an, lasst euch regelmäßig Feedback geben und messt die Ergebnisse. Viel Erfolg!


TALENTE Partner

Smarte Mitarbeiter-Vernetzung: Workdate ist die digitale Lostrommel, die deine Mitarbeiter nach dem Zufallsprinzip auswählt und via Kalendereinladung zu gemeinsamen Mittagessen, Kaffeepausen oder After-Works einlädt. So wird der abteilungsübergreifende Austausch gefördert und das Onboarding verbessert. Mehr als 60.000 Mitarbeiter aus über 100 Unternehmen vernetzen sich bereits mit Hilfe von Workdate. Du kannst Workdate zwei Monate lang kostenlos in deinem Unternehmen testen.


Abonniere den Talente Podcast bei Apple Podcasts, bei Spotify oder bei Google Podcasts, um jede Woche neue Hacks rund ums Talent Management zu bekommen und dich als Führungspersönlichkeit stetig zu verbessern.

Previous

Erfolgreiches Recruiting: Meine Top 5 Lifehacks

Onboarding Prozess: So kommen neue Mitarbeiter erfolgreich an Bord

Next

Schreibe einen Kommentar