So geht’s: Dein persönliches Netzwerk aufbauen

| ,

Zuletzt aktualisiert

Dein Netzwerk und deine Kontakte sind das wertvollste, um an gute Mitarbeiter zu kommen. Welche Wege kannst du gehen, um deine Kontakte zu pflegen und auch von ihrem Netzwerk zu profitieren? Beim Netzwerken gilt in ganz besonderem Maße das Prinzip Geben und Nehmen. Es gibt einige wichtige Dinge zu beachten.

Dein persönliches Netzwerk und einmal geknüpfte Kontakte sind die wertvollsten Kanäle, um an neue, qualifizierte Mitarbeiter zu kommen. Wenn du auf Veranstaltungen, Konferenzen oder anderen Events Gründer oder Mitarbeiter anderer Unternehmen kennenlernst, versuche stets herauszuhören oder nachzuhaken, welche Bedürfnisse diese Person gerade haben könnte. Denke immer darüber nach, wem in deinem Netzwerk du diese Person vorstellen und ein Intro machen könntest.

Netzwerk aufbauen durch Sensibilität fürs Gegenüber

Sei aufmerksam und entwickle eine Sensibilität dafür, was deinem Gegenüber gerade geschäftlich weiterhelfen könnte. Kennst du einen potenziellen zukünftigen Geschäftspartner? Könntest du einen Anwalt oder Steuerberater weiterempfehlen? Oder hast du gar einen möglichen neuen Mitarbeiter für die Firma deines Gegenübers im Hinterkopf? Biete aktiv deine Unterstützung beim Knüpfen nützlicher Kontakte an. Dies wird in der Zukunft positiv auf dich zurückfallen.

Social Media nutzen um Kontakte zu pflegen

Stelle deshalb sicher, dass dein Netzwerk auch dir auf leichte Art und Weise nützliche Kontakte vorstellen kann. Das Vernetzen per Xing und LinkedIn ist gut, deutlich besser ist es jedoch, zusätzlich ein persönlicheres Netzwerk oder einen Messenger zu wählen, um in Kontakt zu bleiben.

Facebook hat hier ganz besondere Stärken. Schrecke nicht davor zurück, Personen, die du im geschäftlichen Umfeld kennengelernt hast, einfach eine Kontaktanfrage bei Facebook zu senden. Die allermeisten Menschen finden das vollkommen okay und haben natürlich auch eine gewisse Neugier, etwas privates über ihre Geschäftskontakte zu erfahren. Nicht ohne Grund sagt man, Facebook ist wie Bild-Zeitung lesen – nur mit Menschen, die man persönlich kennt. Wenn du dann von Zeit zu Zeit etwas privates oder Neuigkeiten über dein Unternehmen bei Facebook postest, wirst du deinen Kontakten regelmäßig zurück ins Gedächtnis gerufen – und umso eher wird man an dich denken, wenn es um ein potenzielles Intro zu einer für dich nützlichen Person geht.

Netzwerk aufbauen und im Gedächtnis bleiben

Das gleiche Prinzip kannst du auch mit Twitter oder Instagram anwenden. Hier ist es allerdings plattformbedingt nicht gesichert, dass dein Kontakt auch dir folgen wird, sobald du dies tust. Auch eine kurze nette oder amüsante Whatsapp-Nachricht von Zeit zu Zeit an deine einst geknüpften Kontakte wirken Wunder und du bleibst präsent im Gedächtnis.

Mehr dazu gibt's in dieser Podcast Folge:

Previous

So geht die perfekte Stellenanzeige

Neue Kontakte gewinnen: Intros richtig geben und erhalten

Next

Schreibe einen Kommentar