Schneller aus Arbeitsvertrag: Kündigungsfrist klug umgehen

|

Zuletzt aktualisiert

Hier gibt's vier konkrete Praxistipps, wie du schneller aus dem Arbeitsvertrag herauskommst, wenn du deinen Job kündigen möchtest. Und: Wie du damit deine Kündigungsfrist umgehen oder verkürzen kannst.

Du möchtest beruflich weiterziehen?

Du hast ein attraktives Angebot bekommen?

Du möchtest dich vielleicht sogar selbstständig machen oder dein eigenes Baby gründen?

Dann musst du wahrscheinlich deinen aktuellen Job kündigen.

Aber wie kündigt man am klügsten, sodass es sowohl für dich als auch für dein bestehendes Team und deinen aktuellen Arbeitgeber eine möglichst saubere Sache wird, bei der alle beteiligten ihr Gesicht wahren?

Hier gibt's vier konkrete Praxis-Tipps, womit deine Kündigung für dich sowie für deine Kollegen und deine Firma eine leichtere Sache wird.

Und: Wie du dadurch sogar deine Kündigungsfrist umgehen oder verkürzen kannst, sodass du bereits früher weiterziehen und schneller aus deinem Arbeitsvertrag rauskommen kannst.

Dies ist ein weiterer Artikel in meiner kleinen Serie, in der ich dazu motivieren möchte, die Corona-Krise als Chance für einen Neuanfang zu sehen – und sie nachhaltig für dich zu nutzen.

Meine bisherigen Artikel in dieser Serie waren:

Den Job kündigen: Ich hab's auch getan

Nachdem unser Startup Familonet 2017 von Daimler übernommen wurde und ich bei der Daimler-BMW-Tochter bei REACH NOW zweieinhalb Jahre  als Director of Product gearbeitet habe, fokussiere ich mich nun wieder zu 100 % auf meine neuen eigenen Projekte, nämlich mein TALENTE Magazin & Podcast sowie das Recruiting-Tech-Produkt Talentmagnet.

Einer der wichtigsten Schritte, um dich frei und unabhängig zu machen oder um zu deinem nächsten Job weiterzuziehen und dich persönlich weiterzuentwickeln: Deinen aktuellen Job kündigen.

Und das ist vollkommen okay!

Es gehört ja heute schon fast zur „guten“ Karriere dazu, rund alle zwei Jahre weiterzuziehen. Gute Arbeitgeber und Chefs haben volles Verständnis dafür.

Wenn es in deiner aktuellen Firma keine Weiterentwicklungsmöglichkeiten für dich gibt, wenn du dich persönlich oder beruflich weiterentwickeln möchtest oder wenn du in einem anderen Team arbeiten möchtest, gehe diesen Schritt!

Aber wie fädelst du es am besten ein? Wie kündigt man richtig? Wie sorgst du dafür, dass du taktvoll gehst? Wie wahren alle Seiten ihr Gesicht? Wie fühlt sich niemand im Stich gelassen? Wie kannst du dennoch deine Kündigungsfrist umgehen und kommst schneller aus dem Arbeitsvertrag heraus?

Richtig kündigen: Wie lässt sich die Kündigungsfrist umgehen?

Grundsätzlich sollte das ganze so ablaufen, dass du dein Team oder deinen Arbeitgeber nicht von einem auf den anderen Tag hängen lässt. 

Wichtig ist, dass du frühzeitig für das richtige Erwartungsmanagement sorgst und rechtzeitig offen mit deiner Chefin über deine Weiterentwicklungsambitionen sprichst.

Aus meiner Erfahrung kann ich sagen: Die allermeisten Führungskräfte werden dich bei deinem Weg unterstützen, sofern sie das Gefühl haben, dass du offen und transparent mit ihnen kommunizierst und sie sich nicht hintergangen fühlen.

Auch wenn natürlich etwas Mut dazu gehört: Trau dich – es wird sich für dich lohnen!

Mit den folgenden Tipps wirst du dafür sorgen, dass es deinem Arbeitgeber noch leichter fallen wird, solch ein wertvolles Teammitglied, wie dich, weiterziehen zu lassen.

Und oftmals führen diese Tipps sogar dazu, dass du früher aus deiner Kündigsfrist herauskommst.

1. Empfiehl Menschen aus deinem Netzwerk als deine Nachfolger

Gute Leute kennen gute Leute! So auch du. Wenn du dich entscheidest, deine Firma zu verlassen, dann aktiviere all die Menschen in deinem Netzwerk, die gute Kandidaten für deine Nachfolge sein könnten. Erzähle ihnen, dass deine Position frei wird. 

Eventuell haben sie Interesse daran, deinen Arbeitgeber kennenzulernen – oder sie teilen die offene Stelle wiederum in ihrem Netzwerk. Eine Empfehlung ist die mächtigste Möglichkeit um freie Stellen schnell und gut neu zu besetzen. Damit kannst du deine Kündigungsfrist umgehen und kommst schneller aus deinem Arbeitsvertrag heraus.

2. Hinterlasse gute Bewertungen bei Kununu und Co.

Hinterlasse gute Bewertungen auf den Arbeitgeberportalen wie Kununu, Glassdoor und Co. Schildere deine Erfahrungen mit deinem Team für deine potentiellen Nachfolger. Sprich darin auch explizit über die Position, die durch deinen Weggang frei wird.

Teile diese Bewertung dann mit deinem Experten-Netzwerk mit dem Hinweis, dass diese Stelle nun frei wird. Dies erleichtert es deinem Arbeitgeber massiv, guten Ersatz für dich zu finden.

3. Bleibe deinem Team durch einen gemeinsamen Chat erhalten

Du kennst es: Dein Team wird Fragen haben, die nur du beantworten kannst, sobald du gegangen bist. Biete an, zum Beispiel in einer gemeinsamen Messenger Gruppe in Whatsapp oder Slack, deinem Team für Auskünfte erhalten zu bleiben. Damit bist du für deine Ex-Kollegen nicht vom einen auf den anderen Tag wie vom Erdboden verschluckt.

Ja, das ist eine „kostenlose“ Zusatzleistung, die du deinem Arbeitgeber damit lieferst, aber ich denke, das ist durchaus vertretbar im Sinne der Beziehungspflege. Alternativ kannst du natürlich auch darüber nachdenken, dich für bestimmte Fragen stundenweise buchen zu lassen, um deinen Ex-Kollegen zukünftig weiterzuhelfen.

4. Organisiere einen Deal, um deine Kündigungsfrist zu umgehen

Du hast eine lange Kündigungsfrist, würdest aber gerne früher gehen und schneller aus dem Arbeitsvertrag herauskommen?

Dann überzeuge deinen zukünftigen Arbeitgeber, deiner aktuellen Firma eine Entschädigung in Höhe deiner Gehälter während deiner Kündigungsfrist zu zahlen. 

Mit deinem aktuellen Arbeitgeber kannst du dann vereinbaren, dass dein Vertrag aufgehoben wird und du sofort gehen darfst.

Natürlich kannst du deine Kündigungsfrist-Gehälter auch aus deiner eigenen Tasche übernehmen, zum Beispiel wenn du selbst gründen oder dich selbstständig machen möchtest. Dies solltest du dann als ein Investment in dein neues Business betrachten. 

Die zusätzlichen Monate deiner Arbeitskraft, die du bereits für dein eigenes Business verwenden kannst, werden sich dir sehr wahrscheinlich mit einem guten Return on Invetment mehrfach zurückzahlen.

Corona nutzen zum Umgehen der Kündigungsfrist und schneller aus dem Arbeitsvertrag zu gelangen?

Nutze die aktuelle Zeit des Umbruchs während Corona um für dich selbst einmal zu prüfen, ob das was du jetzt gerade machst, das ist, was du noch in 5 Jahren machen willst. 

Falls du diese Frage mit „Nein“ beantwortest: Kündige! Wechsle den Arbeitgeber oder baue dein eigenes Baby auf.

Warte nicht auf den richtigen Moment. Die richtige Moment wird nie kommen. Aber gerade jetzt könnte ein verdammt guter sein, um sich nachhaltig erfolgreich umzuorientieren.

Viele Arbeitgeber haben sogar ein Interesse daran, Mitarbeiter aktuell gehen zu lassen, um ihr Team zu verkleinern. Auch das stellt eine weitere Möglichkeit dar, deine Kündigungsfrist zu umgehen und schneller aus dem Arbeitsvertrag zu kommen.

Du weißt ja: Viele der besten und erfolgreichsten Businesses sowie Karrieren wurden in Krisenzeiten geboren!

Previous

Selbstständig machen: 7 Erfolgs-Tipps für deine neue Freiheit

Positiv Führen in Zeiten der Krise: 5 hilfreiche Strategien

Next

Schreibe einen Kommentar

Italian Trulli

Gratis: Dein Persönliche Werte Test

Die 8 Schritte in diesem kostenlosen PDF führen dich durch den Test für deine eigenen Werte. Damit du deine Werte klar benennen kannst und sie zu deinem Kompass im Leben werden.
Lade es dir jetzt herunter!

Du erhältst den Download-Link + 3 Hacks/Woche. Spam-frei. Stets abmeldbar.

Italian Trulli

Gratis: So erreichst du einfach und sicher deine Ziele 💪

Trage dich hier ein und ich schicke dir sofort die Materialien zum Formulieren deiner Ziele.

Du erhältst den Download-Link + 3 Hacks/Woche. Spam-frei. Stets abmeldbar.